Termine

Mädchenbandworkshop
am Frauenmusikzentrum e.V. in Hamburg Ottensen,
Große Brunnenstraße 63a
22763 Hamburg

Wann: 26.07. – 30.07.2021 (Mo – Fr von 10-16 Uhr)!
Teilnehmerinnenzahl: max. 8
Alter: 12 bis 18

Er richtet sich an Mädchen die Lust haben, mit anderen gemeinsam Songs zu erarbeiten und sie in einer Band musikalisch umzusetzen. Gemeinsam mit einer Dozentin erarbeiten sie im „Songwriting“ gemeinsam Texte und Stücke. Im nachfolgenden „Bandcoaching“ lernen sie die Instrumente kennen und entwickeln die Songs weiter, um sie dann erfolgreich auf die Bühne zu bringen. Musikalische Grundkenntnisse und Banderfahrung sind ein „Kann“ aber kein „Muss“. Gitarren oder andere Instrumente dürfen gerne mitgebracht werden.

Information und Anmeldung:

Mail: info@frauenmusikzentrum.de,
Phone: 040 – 392731

Die Teilnahme am Mädchenbandworkshop ist kostenlos.

Dozentinnen:

Linde Yu Bauß // Sängerin, Gesangslehrerin und Bandcoach – hat schon viele Mädchenbands “auf die Bühne gecoacht”, startete ihren eigenen musikalischen Weg in einer Mädchenband.
Mehr zu Linde findet ihr hier.

Kijoka Junica // ist Künstlerin und Gesangslehrerin für funktionales Stimmtraining nach der Rabine Methode (Certfied Rabine Teacher). Als Vocal- und Songwriting Coach begleitet sie u.a. das internationale soziokulturelle Jugendprojekt “Sound in the Silence.” Für ihr Debütalbum 2016 fand sie auf Radio NDR Info lobende Anerkennung. 2020 wurde sie aus dem Corona Hilfsfond  KUNST KENNT KEINEN SHUTDOWN  mit ihrem Projekt *mehrsterne* gefördert.

Peta Devlin // Musikerin, Sängerin, Komponistin, Tontechnikerin und Produzentin. Geboren und aufgewachsen in England, kam sie 1990 nach Deutschland und hat seitdem in vielen Bands gespielt und gesungen u.a. Die Braut haut ins Auge, COW, Oma Hans, Hoo Doo Girl, Mars Needs Women,  Bela B. (Die Ärzte). Sie arbeitet außerdem als Studio- und Live-Tontechnikerin und komponiert Musik für Hörspiele, Film und Theater.

Der Mädchenbandworkshop  wird von “Girls and Music” organisiert und durchgeführt. “Girls and Music ” ist ein Teil des Programms „Pop To Go“ des BV POP e.V.   das aus dem Programm “Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung” des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert wird.